PSYCHOTHERAPIE (nach HPG)

MULTIMODALE KURZZEITTHERAPIE

empathisch I kompetent I kurzfristig I flexibel

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie wende ich in der kurzzeitigen, psychotherapeutischen Behandlung - auch multimodale Kurzzeit-Therapie genannt - verschiedene wissenschaftlich anerkannte Methoden der Psychotherapie an. Empathisch und ganz individuell auf Ihr Anliegen abgestimmt. Dabei gestalten wir die Sitzungen in aktiver Zusammenarbeit und Sie bekommen Übungen und Methoden zur Hand, um die Inhalte der Sitzungen zwischen den Terminen zu festigen.

  • Methoden der (kognitiven) Verhaltenstherapie
  • die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers
  • Psychoedukation
  • Techniken zur Stress-, Angst- und Traumabewältigung
  • körperbasierte Methoden (u.a. Optimierung der Herzratenvariabilität, Meridian-Klopftechniken, Atemübungen)
  • Entspannungsverfahren und Meditationen (u.a. Progressive Muskelentspannung, Achtsamkeitstraining)

SCHWERPUNKTE

DEPRESSIVE VERSTIMMUNGEN

Zurück in das emotionale Gleichgewicht

Hin und wieder haben wir alle Phasen, in denen wir negativ gestimmt sind, der Alltag uns fordert und an unserer Energie zehrt. Das ist nur menschlich. Kritisch wird es, wenn sich aus der negativen Stimmung eine längere depressive Verstimmung entwickelt, die uns in der Bewältigung unseres Alltags und in unserer Lebensfreude mehr und mehr einschränkt. Schauen wir nicht hin und unterdrücken die Gefühle und Gedanken, die damit einhergehen, kann sich das negativ auf unsere Beziehungen, unsere Arbeit und Gesundheit auswirken.

Dann fehlt uns öfters die Kraft, uns im Alleingang wieder "aufzurappeln". Doch Sie müssen sich dem nicht alleine annehmen, es gibt professionelle Unterstützer*innen wie mich, die Sie dabei mit den notwendigen Fachkenntnissen und mit Empathie bei Ihrer Veränderung begleiten.

Mögliche Beschwerden

Antriebslosigkeit
Interessenverlust
erhöhte Erschöpfung
häufiges Weinen
verstärktes Grübeln
Freudlosigkeit
innere Unruhe
erhöhte Reizbarkeit
Schlafstörungen
Sinnfragen
und weitere

GENERALISIERTE ÄNGSTE

Raus aus der "Angstspirale"

Jeder Mensch hat Angst. Angst ist erst einmal eine ganz natürliche Reaktion, die uns hilft, in lebensbedrohlichen Situationen angemessen reagieren zu können. Sie ist also per se hilfreich. Überdurchschnittliche Angst dagegen äußert sich in Situationen, die in unseren Gedanken als lebensbedrohlich eigestuft werden, obwohl wir zum Beispiel noch nie das gedachte oder erwartete negative Ergebnis erlebt haben. Die Angst findet dann nicht mehr als natürliche körperliche Reaktion in der Situation statt, sondern verfestigt sich in unseren Gedanken als "Gedankenspiel" und äußert sich dabei zunehmend auch in körperlichen Reaktionen.

Mögliche Beschwerden

Innere Unruhe
Erwartungsängste
Beklemmungen
Panikattacken
Herzrasen
häufige Sorgen um nahestehende Personen
Rückzug und Isolation
Zukunftsängste
Vermeidung von Menschenansammlungen
und weitere

Welche Vorteile bietet die Inanspruchnahme einer Therapie als Selbstzahler?

KURZFRISTIGER THERAPIEBEGINN

Als Selbstzahler unterliegen Sie keiner Verzögerung bedingt durch den formellen (Beantragungs-)Prozess bei den Krankenkassen oder weiteren Wartezeiten.

FLEXIBILITÄT

Vereinbaren Sie Termine zeitlich flexibel, wie es in Ihren Alltag passt.

FREIE METHODENWAHL

Die freie Methodenwahl ermöglicht eine sehr individuelle und aktive Therapie bzw. Zusammenarbeit mit anerkannten Methoden, zugeschnitten auf Ihr Thema.

PRIVATSACHE

Es erfolgt keine Übermittlung der Daten an die Krankenkasse oder an Dritte und es obliegt ganz allein Ihrer Entscheidung, ob Sie Daten an die Krankenkasse oder an Dritte weitergeben möchten.

BITTE BEACHTEN SIE:

Bitte konsultieren Sie bei körperlichen Symptomen immer einen Facharzt, bevor Sie eine Sitzung in Anspruch nehmen, damit körperliche Erkrankungen als Ursache der psychischen Beschwerden ausgeschlossen werden können.